Zufällige Artikel

Über den Autor

NEOPresse

NEOPresse steht für unzensierten, alternativen und seriösen Journalismus. Wirtschaft, Gesellschaft, Politik, Sport, Kultur und Medien ohne den verstellten und politisch „korrekten“ Blick der Massenmedien. Frei von ideologischen Zwängen und von wirtschaftlichen „Partnern“. Wir sind unabhängig von Investoren, politischer Einflussnahme, Institutionen und Interessensgruppen. Frei von politischen Vorgaben und einer Bindung an rechts oder links. Frei in der Auswahl der Themen: Mainstream und Randgebiete. Je nachdem, was gerade erzählt werden muss. Neopresse steht für freie und kritische Erzähltechnik: Nachricht, Kommentar und Meinung werden klar getrennt. Leserzuschriften werden nicht zensiert. Denn wir möchten keine Meinung „machen“, sondern die Meinungsbildung unterstützen. Für eine freie Gesellschaft. Neopresse steht für seriösen Journalismus ein. Ab und zu unbequem aber immer losgelöst von Vorurteilen, einfach unkonventionell, anders – unvoreingenommen. Wir sind eine neue Art von Journalismus, wir sind NEOPresse.com.

Verwandte Artikel

  1. 2

    Richard

    Als Saddam Hussein in Kuwait einmarschierte erklärte „der Westen“ ihm den Krieg.

    Also Hitler in Polen einmarschierte, erklärte „der Westen“ ihm den Krieg.

    Als Juden in Palästina einmarschierten…“Westen, ich kann Dich nicht hören! Sprich lauter!“

  2. 3

    Olaf Opelt

    Und dann stehen die Gutmenschen der BRiD seit an seit, wenn es um die verhafteten bei Erdoschan geht, wenn es um die verbrecherischen „Demonstranten“ im Iran geht. Doch mit ihrer Staatsräson gegenüber Israel wird man über diese Heldin in der Brid nichts weiter hören, also werde ich genau diese Worte mit dem Hinweis auf diesen Artikel auf der Seite Bundvfd.de in Stimmungen und Meinungen einstellen und ebenfalls in meinen großen verdeckten und offenen Verteiler und das noch heute, auf daß möglichst viel Menschen auf das Schicksal des 16jährigen Mädchens, auf die 11 toten Kinder im Monat und die vielen anderen Verbrechen des zionistischen Regimes noch aufmerksamer werden.
    Olaf Opelt
    Bundvfd.de

  3. 4

    Marion Kreuder

    Wer ein bischen Moral hat, kann nur „Anti-zionistisch“ sein!

  4. 5

    Frank Schramm

    Israel ist doch der friedlichste Staat auf der Erde. So nett die Leute dort. In der Freizeit spielen sie mit deutschen Atom-U-Booten und hauptsächlich wird natürlich bombardiert was herumläuft.

    1. 5.1

      Frunk Schrumm

      Bitte bums dich selber Franky Boy.

    2. 5.2

      Der Werbefachmann

      Es gibt überhaupt keine deutschen Atom-U-Boote, und bombardiert wurde hier auch nichts von niemandem.

      Letzteres wusste zum Glück auch der angegriffene israelische Soldat offenbar im Voraus. Sonst hätte es dem Mädchen auch sehr gut anders ergehen können.

  5. 8

    P. Singh

    Es mag Suspekt klingen, aber ich wünsche allen Israelis, die dieses unschuldige Mädchen als Krimminelle verurteilen, alles schlechte auf Erden.

  6. 9

    Peter

    Wer Hass säht wird Hass ernten. Das agressive Verhalten der Frau deutet auf einen überzogenen Selbstdarstellungswunsch sowie postpubertäre Effekthascherei hin. Beiden Völkern wurde in der Vergangenheit Unrecht getan. Das sollte die Basis für ein gemeinsames und friedliches Zusammenleben sein.

  7. 10

    Mehmet Osman

    Die ist einfach nur DUMM!
    Ich meine, es geschieht ihr ganz recht, im Knast zu sitzen.
    Wer ist schon so blöde und greift einen bewaffneten Soldaten einfach so, tätlich an?
    Sie kann froh sein, daß sie nicht erschossen wurde, wie es z.B. in den USA „üblich“ wäre!
    Somit ist sie meiner Meinung nach weder das eine noch das andere.

  8. 11

    Wienhausen

    Die wahre Geißel der Menscheit sind diese „beiden Soldaten“.

  9. 12

    jopc

    ……..Ehre eines zu respektierenden Soldaten verletzt.
    Warum ist ein Besatzungssoldat zu respektieren?
    Wohl nur wenn es ein israelischer ist.
    Die dürfen wirklich ALLES. Und dann schön in die Opferrolle schlüpfen.

  10. 13

    Der Werbefachmann

    Es sollte erwähnt werden, dass die ganze Episode eigentlich ein interaktives Theaterstück war.

    Familie Tamimi inszeniert und verbreitet schon seit geraumer Zeit systematisch solche und andere symbolträchtigen Provokationen Unterlegener gegen offenkundig übermächtige Israelis. Letztlich ist es tätliche Propaganda und Ahed in der Rolle des mutigen, blauäugigen, blondgelockten Palästinesermädchens das Eye Candy der Truppe.
    Der Soldat, der sich überhaupt nicht wehrte, wusste im Zweifel auch, mit wem er es zu tun hatte, und spielte daher SEINEN Part des friedfertig-stoischen Überlegenen.

    Beide Rollen sind nicht echt. Und im Spiel darum, wer als erster zu weit geht, hat Ahed jetzt wohl mal eine Runde verloren.

    End of Story.

Diskutieren Sie mit....

2014 Powered By Wordpress, Goodnews Theme By Momizat Team