Zufällige Artikel

Über den Autor

NEOPresse

NEOPresse steht für unzensierten, alternativen und seriösen Journalismus. Wirtschaft, Gesellschaft, Politik, Sport, Kultur und Medien ohne den verstellten und politisch „korrekten“ Blick der Massenmedien. Frei von ideologischen Zwängen und von wirtschaftlichen „Partnern“. Wir sind unabhängig von Investoren, politischer Einflussnahme, Institutionen und Interessensgruppen. Frei von politischen Vorgaben und einer Bindung an rechts oder links. Frei in der Auswahl der Themen: Mainstream und Randgebiete. Je nachdem, was gerade erzählt werden muss. Neopresse steht für freie und kritische Erzähltechnik: Nachricht, Kommentar und Meinung werden klar getrennt. Leserzuschriften werden nicht zensiert. Denn wir möchten keine Meinung „machen“, sondern die Meinungsbildung unterstützen. Für eine freie Gesellschaft. Neopresse steht für seriösen Journalismus ein. Ab und zu unbequem aber immer losgelöst von Vorurteilen, einfach unkonventionell, anders – unvoreingenommen. Wir sind eine neue Art von Journalismus, wir sind NEOPresse.com.

Verwandte Artikel

    1. 1.1

      Georg Rauhut

      Du schreibst eine scheiße. Ich hab mehrere bekannte (Hohe Führung und fussoldaten) die in Hamburg im Dienst waren. Da ist nix mit Antifa Schutz. Immer blind anti-staat schreien ist bedeutend einfacher als das eigene Weltbild mal zu hinterfragen oder sich aus der eigenen Wohlfühlzone zu bewegen.

      1. 1.1.1

        Fred

        Georg! Die Doku „Gipfelstürmer“ über die gesteuerte Gewalt von Genua würde ich Dir empfehlen …

        https://www.youtube.com/watch?v=3PAJE8zkXqo

    2. 1.3

      Jarga Naut

      Georg Rauhut Wer sich mal etwas abseits der staatlichen Propagandaorgane umsieht, der kann sehen was Sache ist . Nicht alle sind auf den Kopf gefallen und leben in ihrer illusorischen Kinderwelt.?

    3. 1.4

      Frank Valentin

      Jetzt hat die Polizei in HH Feuer gelegt, geplündert und Autos angesteckt?

  1. 2

    Kirsten Lankuttis

    Beim G 20 Gipfel trat erstmals öffentlich zutage, was sich seit unzähligen Jahren politisch, juristisch und im Behördenmilieu in Hamburg abzeichnete. Die Politikverantwortlichen in dieser Stadt nahmen die Themen Gewaltexzesse, Randale und Zerstörungswut Gewalt ausübender junger Menschen nicht in erforderlicher Weise ernst. Den Beweis dafür werde ich Euch in einem demnächst erscheinenden E-Book (Termin steht noch nicht fest) in allen Einzelheiten erbringen. https://www.facebook.com/photo.php?fbid=264216770724011&set=p.264216770724011&type=3

  2. 3

    kein gutmensch

    Wie will man denn diese enthemmten Polit-Hooligans anders begegnen? Vielleicht mit reden und Beten? Welche Sprache verstehen denn diese Typen? Wohl doch nur Gewalt! Nun haut die Polizei mal drauf und schon geht das Gekeife los. Vielleicht wäre es mal besser die Strategie der Innenminister etwas genauer zu hinterfragen. Und überhaupt, die vielen wirklichen friedlichen Demonstranten, die ihren Unmut gegenüber diesen Politikerwahnsinn kundtun wollten, sind angesichts der Gewaltorgien wohl zu Hause geblieben. Eigentliches Ziel erreicht???

  3. 4

    Mona Lisa

    Die Linken agierten noch nie autonom, wie auch, sie vertreten ja nichts, sie sind dafür dass sie dagegen sind, ganz egal was es wäre.
    Die Rechten haben Ziele, eine Idee wie sie leben wollen, haben Struktur und Ordnung im Kopf, sind die wahren Volks- und Landbewahrer !
    Vor 30 Jahren war auch ich links, aber hätte mich Jemand nach dem übergeordneten Inhalt meiner Postion gefragt, danach ob ich die Welt verstehe, was wichtig ist und was nicht, ich hätte nicht mal gewusst, was er überhaupt meint und von mir hören will.
    Mit der Jugend kann man alles anstellen, vor allem ist sie immer dabei, wenns darum geht vorhandene Strukturen zu sprengen. Ob das Sinn macht, darf man sie nicht fragen, ihr Horizont ist einfach noch zu klein.

  4. 5

    Zvika

    Da haben die Politoberen mal die Gewaltbereitschaft der Linken nicht nur gewaltig unterschätzt (vielleicht absichtlich), die Möglichkeiten und Fähigkeiten der Sicherheitskräfte gewaltig unterschätzt (vielleicht absichtlich), aber immerhin diese narzistisch- obszöne Inszenierung der Macht hinbekommen. Das ist der eigentliche Vorwurf. Wenn die Weltoberen miteinender zu reden haben, sollen sie das tun, aber ohne dieses riesige Brimbamborium, den Presserummel und diese hohle Selbstbeweihräucherung. Das ganze Programm (damit meine ich nicht die Tagesordnung!) geht auch eine gehörige Nummer kleiner – immerhin zahlt ja der Steuerzahler auch dafür. Hoffe ja nicht, daß diese provozierte Gewalt den Politheinis auch noch in die Agenda spielt…

  5. 6

    Buergerblick

    Es war zu erwarten, dass das Regime gewalttätige Provokateure zum Einsatz bringt, um die Protestaktionen progressiver Kräfte zu diskreditieren. Das Ganze verfolgte offenbar einen doppelten Zweck: Der Inhalt der Kundgebungen wurde in den Medien vor dem Hintergrund spektakulärer Gewaltakte kaum thematisiert und der linientreue Systembürger verlangt nach noch mehr Sicherheit und Überwachung. Die wird er jetzt umgehend bekommen und die Faschisierung des Systems schreitet voran.

  6. 7

    Jo

    Es erschreckt mich, wie selbst hier die Menschen bereits durch die staatliche Propaganda beeinflussbar sind. Offensichtlich hat unsere Regierung bereits von Erdogan gelernt wie man das effektiv macht. Dass das ganze subtiler gehandhabt wird macht es noch viel schlimmer, so fällt es dem einfachen Bürger gar nicht auf, dass etwas nicht stimmt. So macht man seine eigenen Kritiker zu Gefolgsleuten. Das Konzept ist aufgegangen. Man sorgt einfach dafür, dass ein paar „Hooligans“ vom Staat unterstützt Krawall machen können, so werden die eigentlichen Kritiker mundtot gemacht und die eigentlichen Drahtzieher, unsere Regierung bekommt noch Beifall. Die „Staatsmacht“ die die Masseneiwanderung von Islamisten erst möglich gemacht hat, stellt sich jetzt als Garant für Rechtsordnung hin und schreit nach schärferen Gesetzten? Fällt da niemandem auf das hier was nicht stimmt?

  7. 8

    Ti Na

    Die Demo wurde schon angemeldet mit dem Titel „Welcome to hell“ – kann man davon ausgehen dass keine Kuscheldemo angestrebt war .. man muss jetzt nicht so tun als wären Linksextremisten alle Opfer ??? .. wären es Rechtsextremisten gewesen wäre der politische Aufschrei vermutlich noch größer und da wäre ein besetztes Haus sofort geräumt worden ! .. immerhin bleibt zu hoffen dass jetzt jede Form von Extremismus das selbe Strafmaß trifft .. es gehört beides nicht hierher !!! .. und auf angereiste Ausländer brauch man die Schuld erst gar nicht schieben !

Diskutieren Sie mit....

2014 Powered By Wordpress, Goodnews Theme By Momizat Team