Zufällige Artikel

Über den Autor

NEOPresse

NEOPresse steht für unzensierten, alternativen und seriösen Journalismus. Wirtschaft, Gesellschaft, Politik, Sport, Kultur und Medien ohne den verstellten und politisch „korrekten“ Blick der Massenmedien. Frei von ideologischen Zwängen und von wirtschaftlichen „Partnern“. Wir sind unabhängig von Investoren, politischer Einflussnahme, Institutionen und Interessensgruppen. Frei von politischen Vorgaben und einer Bindung an rechts oder links. Frei in der Auswahl der Themen: Mainstream und Randgebiete. Je nachdem, was gerade erzählt werden muss. Neopresse steht für freie und kritische Erzähltechnik: Nachricht, Kommentar und Meinung werden klar getrennt. Leserzuschriften werden nicht zensiert. Denn wir möchten keine Meinung „machen“, sondern die Meinungsbildung unterstützen. Für eine freie Gesellschaft. Neopresse steht für seriösen Journalismus ein. Ab und zu unbequem aber immer losgelöst von Vorurteilen, einfach unkonventionell, anders – unvoreingenommen. Wir sind eine neue Art von Journalismus, wir sind NEOPresse.com.

Verwandte Artikel

1 Kommentare

  1. 1

    Olaf Opelt

    Als erstes einen großen Dank an die Neopresse für die Erinnerung an das Martyrium des jemenitischen Volks.
    Jawohl, der Gegner ist der Iran, die Schiiten und die Huthis, denn unter Führung der Huthi haben sich die Jemeniten gegen einen Präsidenten gewehrt, der eine vereinbarte Wahl nicht abgehalten hat und seine Macht über den USI erhalten wollte. Das darf nicht geschehen. Und wenn es dem USI um Jobs geht, dann sind dies die profitablen Arbeitsplätze. Profitabel für die wichtigen Männer, nicht für die Menschen. Was leider vergessen wurde, ist die Überziehung des Jemen mit Hunger und Wassernot, nicht zuletzt durch Blockade von Lebensmittellieferungen. Die Blockade, die die Seuche Cholera und Diphtherie auslösten, mit denen bereits zigtausende Jemeniten gemordet wurden, darunter ein riesiger Anteil an Kindern, die Seuchen, die nach wie vor Millionen von Menschen bedrohen und Unmengen von weiteren Todesopfer kosten werden.
    Und was machen die Deutschen? Sie schauen zu, denn Jemen ist ja sehr weit weg. Sie schauen zu wie der neue Außenchef neue Rüstungslieferungen an die Saudis verteidigt; sie schauen zu, wie sie selbst von Menschen zur Sache gemacht werden, in dem sie die Augen abwenden, von der groben Lüge, die in der neuen Präambel zum GG steht.
    Olaf Opelt
    Bundvfd.de

Diskutieren Sie mit....

2014 Powered By Wordpress, Goodnews Theme By Momizat Team