Zufällige Artikel

Über den Autor

NEOPresse

NEOPresse steht für unzensierten, alternativen und seriösen Journalismus. Wirtschaft, Gesellschaft, Politik, Sport, Kultur und Medien ohne den verstellten und politisch „korrekten“ Blick der Massenmedien. Frei von ideologischen Zwängen und von wirtschaftlichen „Partnern“. Wir sind unabhängig von Investoren, politischer Einflussnahme, Institutionen und Interessensgruppen. Frei von politischen Vorgaben und einer Bindung an rechts oder links. Frei in der Auswahl der Themen: Mainstream und Randgebiete. Je nachdem, was gerade erzählt werden muss. Neopresse steht für freie und kritische Erzähltechnik: Nachricht, Kommentar und Meinung werden klar getrennt. Leserzuschriften werden nicht zensiert. Denn wir möchten keine Meinung „machen“, sondern die Meinungsbildung unterstützen. Für eine freie Gesellschaft. Neopresse steht für seriösen Journalismus ein. Ab und zu unbequem aber immer losgelöst von Vorurteilen, einfach unkonventionell, anders – unvoreingenommen. Wir sind eine neue Art von Journalismus, wir sind NEOPresse.com.

Verwandte Artikel

  1. 1

    Olaf Opelt

    An der derzeitigen internationalen Lage läßt sich doch klar erkennen, daß der US Imperialismus mit seinen Machtansprüchen inzwischen ins Hintertreffen geraten ist. Und dazu tragen der Iran und Rußland führend bei. Wobei die Volksrepublik China mit ihren goldgestützten Yuan und dem Erdölhandel in Yuan die still finanziell tragende Kraft gegen das Dollarimperium ist. Und so wird es dann klar, daß die wichtigen Männer solche scharfen, nur nach dem Instinkt handelnde Raubtiere in die Arena zum Kampf führen. Es ist den Deutschen gegeben diesen ganzen Spuk ein Ende zu machen, den Hebel vom Krieg auf Frieden zu stellen. Ein erster sehr guter Schritt dazu wäre die Petition des Herrn RA Schmitz zu unterstützen, die man auch hier in der Neopresse finden kann.
    Olaf Opelt
    Bundvfd.de

    1. 1.1

      Lord Maple Leaf

      „Am amerikanisch Wesen soll die Welt genesen!“ ist noch nie Devise der Republikaner gewesen, sondern der Demokraten!

      Schon vergessen, wie der Obama den Putin zum Schluß nur noch von der Rotglut zur Weißglut getrieben gehabt hat?
      Und die Clinton hat auch ziemlich deutlich zu verstehen gegeben gehabt, daß es mit ihr nicht besser, sondern eher schlimmer käme!

      Aber welchen Linken Spinner störte das schon? – Daß Trumpel mit Putin kann, daß wird ihm gerade aus der weltfremden Ecke dann auch noch vorgeworfen, weil nicht sein kann, was nicht sein darf!

    2. 1.2

      Spaziergänger

      Wollte eigentlich nichts schreiben… aber: „Es ist den Deutschen gegeben…“ ist wirklich ein viel zu irrer Witz, als dass man nicht bezeugen müsste, sehr gelacht zu haben.

  2. 2

    gerifreki

    Der militärische und geheimdienstliche Komplex, mit dem im Hintergrund operierendem Finanzkapital, wird durch Trump ständig desorientiert. Sei es durch seine, in der Intensität wechselnde, Gebaren gegenüber möglichen Angriffsländern, die Personalwechsel, und den jetzigen Entzug von Finanzmittel aus dem Militärbudget – für den Mauerbau nach Mexiko.

    Dieser Zeitgewinn verschafft ihm Luft für die inländische Wirtschaftsstärkung und bringt ihm dadurch Sympathien der Bevölkerung. Die deutschen und anderen europäischen MSM vermeiden ja, seine bisherige Erfolgsbilanz mal komplex darzustellen.

    Ich halte das tatsächliche Risiko einer militärischen Eskalation augenblicklich für deutlich geringer, als es unter einer Präsidentin Clinton wäre.

    1. 2.1

      Lord Maple Leaf

      Trumpel hat‘ s geschnallt: „Krieg ist schlecht für‘ s Geschäft.“

  3. 3

    Diskowollo

    Die Islamische Revolution ist ein Ergebnis der angloamerikanischen Einmischungspolitik der 50er Jahre, als man den demokratisch gewählten Ministerpräsidenten Mossadegh durch die „Operation Ajax“ entfernt hatte, nur weil dieser einen höheren Anteil der Gewinne der ausländischen Ölkonzerne für sein Land einforderte.

    Nach Mossadegh kam der Schah, der das Land als Vasall für GB und USA abwirtschaftete und dadurch Khomenei die Machtübernahme ermöglichte. Der USA war die Islamische Revolution sehr recht, weil sie zurecht annahmen, diese würde auch auf die sowjetischen, muslimischen Republiken übergreifen.

    Wegen dieser Gefahr wurde wiederum Afghanistan von den Sowjets besetzt. Der heutige Iran ist Produkt fehlgeleiteter US-Politik!

    1. 3.1

      Diskowollo

      Die Islamische Revoultion hatte sehr negative Auswirkungen auf die umliegenden muslimischen Staaten, insbesondere der Türkei. Ihr Präsident und Muslimbruder, Erdogan, ließ sich von dieser „Revolution“ sehr stark inspirieren und islamisierte die sakulare Republik Türkei, die von Ata Türk geprägt wurde in ihr Gegenteil.

      Insbesondere über die Türkei und ihren staatlichen gelenkten Glaubensorganisationen (u.a. Ditib in Deutschland), wurde die Islamische Revolution nach Deutschland und Europa exportiert. In über 900 Ditib-Moscheen werden heute in Deutschland muslimische Angriffe gegen unsere Zivilisation gepredigt!

      Die Zerschlagung der Islam. Revolution ist eine höchst notwendige Maßnahme, die die Iraner selbst in die Hand nehmen sollten!

      1. 3.1.1

        brücke

        Die grösste Feindschaft besteht innerhalb des Islam .
        Vor allem die wahabitischen Saudis forcieren Krieg gegen den Iran
        und machen den Handlanger für Israel und die USA .
        Moslemprobleme in Deutschland sind Folge der deutschen Politik ,
        die ja tatsächlich ein Verbrechen gegen das deutsche Volk ist .

Diskutieren Sie mit....

2014 Powered By Wordpress, Goodnews Theme By Momizat Team