Zufällige Artikel

Über den Autor

NEOPresse

NEOPresse steht für unzensierten, alternativen und seriösen Journalismus. Wirtschaft, Gesellschaft, Politik, Sport, Kultur und Medien ohne den verstellten und politisch „korrekten“ Blick der Massenmedien. Frei von ideologischen Zwängen und von wirtschaftlichen „Partnern“. Wir sind unabhängig von Investoren, politischer Einflussnahme, Institutionen und Interessensgruppen. Frei von politischen Vorgaben und einer Bindung an rechts oder links. Frei in der Auswahl der Themen: Mainstream und Randgebiete. Je nachdem, was gerade erzählt werden muss. Neopresse steht für freie und kritische Erzähltechnik: Nachricht, Kommentar und Meinung werden klar getrennt. Leserzuschriften werden nicht zensiert. Denn wir möchten keine Meinung „machen“, sondern die Meinungsbildung unterstützen. Für eine freie Gesellschaft. Neopresse steht für seriösen Journalismus ein. Ab und zu unbequem aber immer losgelöst von Vorurteilen, einfach unkonventionell, anders – unvoreingenommen. Wir sind eine neue Art von Journalismus, wir sind NEOPresse.com.

Verwandte Artikel

    1. 1.1

      Richard

      Der Haß der iranischen Bevölkerung auf Israel und USA dürfte größer sein als ihre Unzufriedenheit mit der Wirtschaftspolitik ihrer Regierung.

      Folglich wird die Mehrheit gegen die Demos sein. Diese werden sich also nicht durchsetzen können – es sei denn, die USA liefern Waffen und schicken den IS.

      Dies wiederum werden die Russen wahrscheinlich nicht hinnehmen und ihrerseits den Iran unterstützten. Es waren ja bereits S-400-Lieferungen vereinbart.

      Zusammen mit der russischen Luftwaffe wird auch dort der IS den Kürzeren ziehen.

      Von daher vermute ich mal, dass der Putschversuch der CIA im Iran scheitern wird – und lediglich den Haß der Iraner auf die USA steigert.

  1. 2

    Rolf Ehlers

    Ich finde die Details schon interessant, weil sie jeglichen denkbaren Zweifel über die Herkunft der Proteste ausräumen.

    Der Westen hat keine autochthonen iranischen Proteste kooptiert. Die amerikanischen und israelischen Dienste haben sie erst mit Geldspritzen erzeugt. Mehr als eine grundlegende Unzufriedenheit, dass es auch nach dem Atomabkommen nicht wirtschaftlich bergauf geht, ist bei den Iranern doch gar nicht vorhanden. Schließlich weiß jeder, dass der Iran weiter boykottiert wird – auch von den Europäern, obwohl sie es viel lieber anders hätten!

    Die Protestbereiten werden wie damals auf dem Maidanin Kiew mit Geld und Versprechungen verleitet, das Gewehrfeuer auf die Polizei zu eröffnen.

  2. 3

    Michael Ortmann

    War zu erwarten, nachdem Syrien gescheitert ist der nächste Versuch.

  3. 4

    Michael Thur

    Na vielleicht haben die Versntwortlichen festgestellt, dass der erste Versuch von1953 schief gelaufen ist und jetzt wollen die es wieder hinbiegen… 😉

  4. 5

    Walter Gerhartz

    Was ist los im Iran? – Die Regime-Change-Pläne von israelischen und US-Geheimdiensten

    https://deutsch.rt.com/meinung/63254-was-ist-los-im-iran-zweiter-teil/

    Der erste Teil endete mit dem Vermerk, dass vieles, was in den letzten Tagen im Zusammenhang mit den jüngsten Unruhen in Iran geschehen ist, nur Teil eines viel größeren Plans gegen die Islamische Republik ist. Dieser Aspekt soll im aktuellen Beitrag vertieft werden.

    von Rainer Rupp

    Eine von Israels Nationalem Sicherheitsberater angeführte Delegation traf Anfang Dezember in Washington mit hochrangigen Mitarbeitern des Weißen Haus zusammen. Hauptthema war – so einer der US-Beamten gegenüber der israelischen Tageszeitung Haaretz– eine „gemeinsame Strategiediskussion gegen die iranische Aggression im Nahen Osten“. Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen. Die beiden größten und skrupellosesten Aggressoren und Staatsterroristen beschuldigen den Iran, das seit über hundert Jahren kein anderes Land angegriffen hat, der Aggression. Worin besteht dann die Aggression des Irans? Offensichtlich darin, dass sich die Islamische Republik nicht den US-globalen und israelischen regionalen Hegemoniebestrebungen unterwirft und sich wehrt…..ALLES LESEN !!!!

    Rudolf kommentiert

    So werden Kriege gebastelt. Auch Russland hat zu meinen Lebzeiten niemanden angegriffen.

    Trotzdem gelten die Russen als aggressiv.

    Leute, ich bin ein alter Sack, aber wenn etwas los geht, lege ich mich auf der Seite Russlands auf den Boden, mit dem letzten verrosteten Gewehr das sich da noch auftreiben lässt.

    Für einen gut gezielten Schuss gegen NATO und USA bin ich noch gut genug !!

    Apokalyptiker kommentiert

    Alle Welt weiß es , alle Welt sollte es inzwischen wissen :

    Gods own country of the HELL hält immer das volle Spektrum der Fähigkeiten seiner Verbrecher-Agentur einsatzbereit und setzt es auch je nach den konkreten Optionen ein , wenn es darum geht , das Imperium zu verteidigen und zu erweitern .

    Nie gab es in der menschlichen Geschichte ein Menschenfeindlicheres als die Terrornation Nr. 1 USA !!!!

    Mensch kommentiert

    Auch deutsche Stiftungen (Konrad-Adenauer-Stiftung), die in anderen Staaten an Putsch und Terrorismus beteiligt waren, sind auch im Iran sehr aktiv.

    Denke man auch an den Maidan in der Ukraine…… im Auftrag von Merkel.

  5. 6

    christian morgenstern

    „Gingen die Proteste ausschließlich und primär vom iranischen Volk aus, oder waren sie vom Ausland gesteuert?“ – Vertreter beider Positionen versuchen meist, die andere Seite einseitig zu diskreditieren. Zum Glück gibt es aber auch noch objektive und manchmal auch äußerst bemerkenswerte Analysen. Hier ein Artikel zu den Ereignissen in Iran, der es wirklich in sich hat:
    http://www.multiperspektivisch.de/nachricht/detail/30.html

Diskutieren Sie mit....

2014 Powered By Wordpress, Goodnews Theme By Momizat Team