Zufällige Artikel

Über den Autor

NEOPresse

NEOPresse steht für unzensierten, alternativen und seriösen Journalismus. Wirtschaft, Gesellschaft, Politik, Sport, Kultur und Medien ohne den verstellten und politisch „korrekten“ Blick der Massenmedien. Frei von ideologischen Zwängen und von wirtschaftlichen „Partnern“. Wir sind unabhängig von Investoren, politischer Einflussnahme, Institutionen und Interessensgruppen. Frei von politischen Vorgaben und einer Bindung an rechts oder links. Frei in der Auswahl der Themen: Mainstream und Randgebiete. Je nachdem, was gerade erzählt werden muss. Neopresse steht für freie und kritische Erzähltechnik: Nachricht, Kommentar und Meinung werden klar getrennt. Leserzuschriften werden nicht zensiert. Denn wir möchten keine Meinung „machen“, sondern die Meinungsbildung unterstützen. Für eine freie Gesellschaft. Neopresse steht für seriösen Journalismus ein. Ab und zu unbequem aber immer losgelöst von Vorurteilen, einfach unkonventionell, anders – unvoreingenommen. Wir sind eine neue Art von Journalismus, wir sind NEOPresse.com.

Verwandte Artikel

  1. 1

    Olaf Thomas Opelt

    Vielen Dank Herr Eden für diese klaren Worte, der dumme Michel aber wird seine Stimme wieder in der Urne veraschen. Der träge Michel vertraut auf den Wahl-O-Mat. Der geistig gesunde Michel aber wird mit der Bürgerklage die Furien a la Mephisto ärschlinks in die Hölle fahren lassen.
    Olaf Opelt
    Bundvfd.de

  2. 2

    Johann Korn

    …also ich hab auf dieser Seite ab dem Zeitpunkt zum Lesen aufgehört, wo die Werbung für ein „Weltkriegs-Strategiespiel“ kommt! Gehts eigentlich noch!?

    1. 2.1

      Zikade

      Johann, ist leider so…
      Hier oder in meinem Profil Webseite anklicken. Im Blog ists etwas flüssiger.
      http://peter-pasel.simplesite.com/

    2. 2.2

      Jens C

      Verstehe ich nicht. Sie sind ja offenbar immer noch hier..
      Neben dem auf einer solchen Plattform aber nicht nach klassischen Redaktionsmechanismen selektiert wird sondern freier Schreiber zum Zuge kommen, ist sicher nicht alles gleich valide – das ist aber auch bei klassischen Medien nicht der Fall. Man muss also weiterhin selber denken und kritisch bleiben. Ich habe auch schon gedroht, Nichtleser zu werden, wenn sich wieder ein Neocon einschleicht; alles schon da gewesen. Nach der Werbung zu sehen ist allerdings doch unsinnig – die wird heutzutage automatisch generiert und hält die freie Journalistenszene am Leben; oder würden Sie 3,- / Artikel zahlen?
      Na also – und besser ein Strategie Spiel als Fusspilz oder offene Beine – oder ?

      1. 2.2.1

        Zikade

        Eigentlich richtig, denn wir haben ja doch schon eine gewisse Fertigkeit erlangt, die Spreu vom Weizen zu trennen. Was mit ein bisschen wachem Menschenverstand ja gar nicht soo schwierig ist. All dem Filterblasen- und Echokammern Gesabber zum Trotz.
        Von Fußpilz und offenen Beinen werden wir hier wohl verschont bleiben. Es sei denn, die Tabak- Lobby setzt sich irgendwan mal wieder durch.

  3. 3

    René Planke

    Vielen Dank für Ihren präzisen Artikel.

  4. 4

    Eule

    Ihre Darstellung ist zu einfach. Die Linken wollen offene Grenzen, d.h. eine begrenzte Zahl Steuerpflichtiger kommt für eine unbegrenzte Zahl von Migranten auf. Ich sehe nicht, wie diese Politik uns z.B. grössere Renten bescheren soll. Und dann kommt der Islamismus dazu: viele neue Grenzen im Inneren statt aussen (Toller, Überwachung, Zensur, No-go-Areas,..), nein danke. Und wie die Zukunft meiner Enkelinnen aussieht, wenn diese Islamisten in ihrer Generation schliesslich die Mehrheit stellen – das ist Stoff meiner schlimmsten Albträume.

  5. 5

    Eule

    Ihre Darstellung ist zu einfach. Die Linken wollen offene Grenzen, d.h. eine begrenzte Zahl Steuerpflichtiger kommt für eine unbegrenzte Zahl von Migranten auf. Ich sehe nicht, wie diese Politik uns z.B. grössere Renten, bessere Schulen oder mehr Geld für die Infrastruktur bescheren soll. Und dann kommt der Islamismus dazu: viele neue Grenzen im Inneren statt aussen (Poller, Überwachung, Zensur, No-go-Areas,..), nein danke. Und wie die Zukunft meiner Enkelinnen aussieht, wenn diese Islamisten in ihrer Generation schliesslich die Mehrheit stellen – das ist Stoff meiner schlimmsten Albträume.

    1. 5.1

      Zikade

      Mit diesem populistischen Gedankengut kann ich mich ehrlich gesagt nicht anfreunden.
      Sicher ist die Flüchtlingsproblematik ein komplexes Thema.
      Schon die Trennung von Kriegs- und Wirtschaftsflüchtlingen, die von unserer Regierung m.E. nur unzureichend vorgenommen wird, ist natürlich problematisch.
      Denn die einen zieht es nach Europa und Deutschland, weil sie vor den Kriegen und der Grausamkeit des islamischen Staates fliehen. Also auch vor unseren westlichen Bomben und Drohnen.
      Und die sogenannten Wirtschaftsflüchtlinge aus Afrika kommen primär zu uns, weil sie in ihrem Land keinerlei Perspektive haben. Und daran ist zum einen auch die Ausbeutung unserer westlichen Welt schuld.

      1. 5.1.1

        Zikade

        Natürlich ist es bei beiden Flüchtlingsarten noch weitaus komplexer und schwer überschaubar. Bürgerkriege, Stellvertreterkriege, von Staaten und Interessensgruppen finanziert. Regimes, die ihre Bodenschätze verhökern und ihr Volk regelrecht versklaven.
        Der Einfluß westlicher Staaten auch durch den IWF mit Austerität, die die Infrastruktur von Staaten und damit die Perspektive ganzer Generationen auf Jahrzehnte zerstört…
        All das spielt mit hinein, daß Menschen flüchten.
        Irgendwo stand einmal, daß 60 Millionen Menschen weltweit auf der Flucht seien.
        Um nun zu der Forderung der Linkspartei nach offenen Grenzen zu kommen – die ja so gar nicht besteht, sondern ihnen nur zwecks Diskredition (Linken- Bashing) immer wieder unterstellt wird.
        Es geht der Linken nicht darum, alle 60 Millionen Flüchtlinge nach Deutschland zu holen!

        1. 5.1.1.1

          Zikade

          Da sollte unsere Bundeskanzlerin schon eher in Verdacht stehen. Denn sie ist ja wohl für die schon existierenden NoGo- Areas in unserem Land verantwortlich, für die unkontrollierte Einreise auch krimineller Subjekte und die wer weiß wie vielen hundertausend Abgelehnten, die sich dennoch (noch) in unserem Land befinden.
          Der Linken ging und geht es um kontrollierte Immigration und um die wirkliche Ursachenbekämpfung der gegenwärtigen Völkerwanderung.
          Kein hohles Gerede wie das der Kanzlerin, die mit dem verwerflichen Pakt mit Erdogan nur ihr Versagen wieder ausbügeln wollte.
          Die die wahren Ursachen des Zustands dieser Welt einfach nicht sehen will.
          Die von Ursachenbekämpfung redet, die Welt aber weiter mit Bomben beliefert.
          Und unsere global agierende Ausbeutungsmafia auch nicht in ihre Schranken verweist. Immer nach dem Motto (von Miss Alternativlos):
          „Weiter so!“

          Um nun noch zu den Zukunftsängsten zu kommen. „Vermischung unseres Volkes“, „Überwachung(Polizeistaat)“, „Angst um Kinder und Enkelinnen“, „eine würdige Rente für alle -die man auch noch erlebt, und nicht erst bei 76+“

          1. 5.1.1.1.1

            Zikade

            Das sind Ängste, unser soziales Umfeld betreffend, die man einfach nicht auf die Linkspartei projizieren kann. Diese Partei war noch nie an der Regierung!
            „Hätte, könnte, würde“ sind Nebelkerzen von Machtmenschen, Kapitalisten, Politikern und ihren Schreibtischtätern die für das ganze Dilemma verantwortlich sind.
            Wer auf diesem Auge blind ist und gegenwärtige Probleme auf eine fiktive eventuelle Koalitionspartei schiebt, kann natürlich auch nicht reflektieren, daß der desolate Zustand in unserem Land hausgemacht ist.

            Nicht mal im schlimmsten Alptraum, denn der ist schon lange Realität.

          2. 5.1.1.1.2

            Eule

            Ich habe mir das Programm der Linken betreffend Migration kommen lassen, da ich mir überlegt hatte, die Linken zu wählen. Dort spricht man von offenen Grenzen. Zahlreiche Briefe meinerseits wurden nicht beantwortet (auch an Oskar Lafontaine). Die Linken haben ein sehr naives Verhältnis zum Islam und die neue Generation Feministen sind in meinen Augen eher Antifeministen, weil sie ebenfalls die an Frauen begangene Gewalt durch Muslime verschleiern statt sie zum Thema zu machen.

  6. 6

    Maria

    Ich wähle CDU/Merkel, weil ich für eine offene und solidarische Gesellschaft bin. Die AfD ist für mich nicht wählbar, unter Bernd Lucke war sie noch eine Anti-Systempartei und für mich interessant, aber nun ist sie vollkommen nach rechts abgedriftet, man braucht sich hier nur die Wahlplakate anschauen, oder Leute wie Gauland, Weidel, Storck, Höcke usw. Die sollen Deutschland repräsentieren? Nein Danke! Ich denke es wird am Ende auf eine GroKo aus CDU/SPD mit den Grünen oder FDP hinauslaufen. Für die AfD bleibt dann nur die Opposition, da gehört sie auch hin.

    1. 6.1

      kein gutmensch

      Aber nachher nicht meckern wenn die Frauenrechte langsam den Bach runtergehen! Ein kleiner Vorgeschmack nötig? Kommen sie nach Berlin und fahren ab 23 Uhr ein bisschen U-Bahn, dann können sie Merkels Politik hautnah miterleben, ist versprochen!

      1. 6.1.1

        Maria

        Was hat denn die Politik von Frau Merkel mit Frauenrechten zu tun? Wenn einige Menschen keinen Anstand haben, kann man dies wohl kaum Frau Merkel anhängen. Wenn sie jemand in der U-Bahn schräg anschaut, machen sie dann auch Frau Merkel dafür verantwortlich? Ihre Argumentation kann ich wirklich nicht nachvollziehen.

        1. 6.1.1.1

          Kinski

          Erst 18 und noch keine Erfahrung von der jetzigen Politik!Stimmts!Vieleicht widerfährt Ihnen mal so ein Schicksal wie es kein gutmensch angedeutet hat

          1. 6.1.1.1.1

            Maria

            Tut mir leid für euch Bedenkenträger, dass ich nicht eure „Ängste“ und „Sorgen“ teile. Ich habe es mir angewöhnt unbeschwert durchs Leben zu gehen, das ist auch viel gesünder. Ich hatte bisher auch keine Probleme mit „Fremden“, im Gegenteil, ich bin seit der 1. Klasse mit Ausländern aufgewachsen und durfte viel von ihnen lernen. Ich hätte auch keine Probleme damit mit Afrikanern zusammen zu arbeiten, mit einem Mongolen hat es auch wunderbar funktioniert. Schönen Abend noch :-).

        2. 6.1.1.2

          kein gutmensch

          Alles ist gut Maria, ich hab gar nicht argumentiert, meiner Ansicht nach auch gar nicht nötig, einfach abwarten…kleiner Tipp noch am Rande: Code 293, gilt im Moment nur für Schweden, unsere Kampffeministinnen tun aber alles dafür um ihn auch in D anzuwenden. Einfach mal schauen oder eben nicht. Ein bissl Weitsicht könnte heutzutage schon helfen, aber wie gesagt, alles ist gut…da männlich, keine Sorgen oder Ängste, die Naivität mancher Frauen ist für mich im höchsten Maße bedenklich. Eigentlich auch kein Wunder, mögliche Gefahren werden medial bewusst runtergespielt oder ignoriert.

      2. 6.1.2

        P

        Diese Zustände gab es schon vor den Flüchtlingen und auch vor Merkel. Es war schon immer gefährlich Nachts in einer Großstadt unterwegs zu sein. Hauptproblem ist, dass Sicherheitskräfte fehlen und Mitmenschen wegsehen. Wenn jemand belästigt oder angegriffen wird schauen alle weg und bewegen noch nicht mal einen Finger um die Polizei zu rufen. Alle sagen: „Ist nicht mein Problem, die Politik ist schuld“. Aber selber in Aktion zu treten und sich für Menschen einsetzen dazu fehlt der Mut

Diskutieren Sie mit....

2014 Powered By Wordpress, Goodnews Theme By Momizat Team