Zufällige Artikel

Über den Autor

NEOPresse

NEOPresse steht für unzensierten, alternativen und seriösen Journalismus. Wirtschaft, Gesellschaft, Politik, Sport, Kultur und Medien ohne den verstellten und politisch „korrekten“ Blick der Massenmedien. Frei von ideologischen Zwängen und von wirtschaftlichen „Partnern“. Wir sind unabhängig von Investoren, politischer Einflussnahme, Institutionen und Interessensgruppen. Frei von politischen Vorgaben und einer Bindung an rechts oder links. Frei in der Auswahl der Themen: Mainstream und Randgebiete. Je nachdem, was gerade erzählt werden muss. Neopresse steht für freie und kritische Erzähltechnik: Nachricht, Kommentar und Meinung werden klar getrennt. Leserzuschriften werden nicht zensiert. Denn wir möchten keine Meinung „machen“, sondern die Meinungsbildung unterstützen. Für eine freie Gesellschaft. Neopresse steht für seriösen Journalismus ein. Ab und zu unbequem aber immer losgelöst von Vorurteilen, einfach unkonventionell, anders – unvoreingenommen. Wir sind eine neue Art von Journalismus, wir sind NEOPresse.com.

Verwandte Artikel

  1. 1

    Sukram Lenhah

    Nicht der Feind vor unserer Türe ist gefährlich, sondern der Verbündete 1000 te km entfernt der seine Wirtschaft mit Krieg in Schwung bringen will, und alle sind schlecht und nur er ist der gute.

  2. 2

    David Miles

    Naja das sehe ich persönlich etwas anders. Grundsätzlich ist es schon so, dass wir uns lange auf die Staaten in Hinblick auf die eigene Rüstungs- und Verteidigungspolitik verlassen haben. Unter Trump gibt es das nun so nicht mehr. Wenn wir nun anfangen für uns selber Verantwortung zu übernehmen und im zweiten Schritt auch lernen selber für uns zu denken, machen wir uns auch immer mehr unabhängig von den Staaten. Man kann das natürlich auch so deuten, dass jetzt gezielt gegen Russland aufgerüstet wird, al­ler­dings sehe ich den Sachverhalt etwas aus dem Kontext gerissen.

    1. 2.1

      Christian Lord Brett

      Und gegen wen sollen die Waffen eingesetzt werden? Die die uns besetzen haben nicht mal Pässe.

    2. 2.2

      Karsten Schlawiano

      David Miles, ich hoffe Sie haben recht damit. Ich würde mich über ein unabhängiges (defensives !) Europa freuen.

    3. 2.3

      Rainer Lorenz

      Die Sachlage sieht doch ganz anders aus. Die sog. „Unabhängigkeit“ besteht allein darin, dass wir noch mehr zahlen, unser Militär aufrüsten etc., aber in der politischen Entscheidung sind wir Milliarden Lichtjahre von jeder Unabhängigkeit entfernt. Der Ami sagt, wer der Böse ist, und wir haben zu folgen. Er zahlt nur die Rechnungen nicht mehr. Also „Unabhängigkeit“ sieht anders aus…

    4. 2.4

      David Miles

      Rainer Lorenz Ich verstehe die erhitzten Gemüter bei dem brisanten Thema und auch ich sehe das alles sehr kritisch. Allerdings muss ich in einer Sache widersprechen. Du beschreibst in Teilen die aktuelle Situation, wie es sich bis dato verhalten hat. Da die Aufrüstung Europas bisher kein Thema war und noch Zukunftsmusik ist, kannst du nicht von einer Beschreibung der Sachlage sprechen. Wir alle schauen da in eine Glaskugel, wie es sich zukünftig gestalten wird. Allerdings ist es nichts neues, dass das Thema Rüstung und Verteidigung der springende Punkt war, warum man so abhängig war. Offentsichtlich ist, dass dies zukünftig anders aussehen wird, denn mit der Aufrüstung Europas schwindet ganz elementar der Druck, den die USA auf uns ausüben können, da Sie sich jetzt den Argumentationspunkt Nummer 1 streichen. Somit sehe ich nicht nur Risiken, sondern auch und vor allem Chancen für uns. Christian Lord Brett: Gegen wen setzen wir denn aktuell unsere Waffen ein? Gegen Russland? (Ich brauche jetzt keinen Vortrag über aktuelle Bundeswehreinsätze, die sind mir durchaus bekannt.) Also, Es ist ja nicht so, dass wir Stand jetzt über keine Waffen verfügen. Bedeutet, Waffen zu haben heißt nicht im Umkehrschluss, die Waffen (wie hier in diesem Bericht nahegelegt wird, auch einzusetzen. Das mag vielleicht für andere Länder gelten aber gewiss nicht für uns. Dass die Bundeswehr lachhafte Zustände aufweist und dort extremer Handlungsbedarf besteht, ist auch kein Geheimnis. Vor kurzem ist erst ein Bericht verfasst worden, dass schnellstmöglich (eher gestern als heute) die Tornado Flotte ausgetauscht werden muss, da die Technik mittlerweile so veraltet ist, dass uns in spätestens 10 Jahren die Wartungs- und Ersatzteilkosten überrollen werden. Ganz nebenbei wird der Flugbetrieb immer riskanter für die Piloten. Wenns nach mir persönlich ginge, würde es auch eine waffenfreie Welt geben. Den ersten Stein zu werfen und als Land wie Deutschland zu beschließen, dass wir uns entmilitarisieren, ist wünschens- und erstrebenswert, aber leider fernab der Realität. Das müsste auch jedem einleuchten. Kleinstländer, die sich entmilitarisiert haben, haben größtenteils die Vereinigten Staaten dann wieder als Schutzmacht, ergo, man würde sich noch stärker abhängig machen, als aktuell. Ich wiederhole meine Auffassung noch einmal, dass ich es als große Chance sehe, die Transatlantische Nabelschnur durch die Aufrüstung zu durchtrennen.

    5. 2.5

      Rainer Lorenz

      David Miles ich verstehe Deine Argumentation, aber ich teile sie nicht. Dass wir selbst Waffen haben, egal in welcher Anzahl, hat keinerlei Bedeutung für eine selbstbestimmte Politik. Wenn ich auf das politische Tagesgeschehen sehe, dann beugen wir uns vor der amerikanischen Meinungshoheit noch bevor uns überhaupt jemand danach gefragt hat – unabhängig davon, ob es einen Bezug zu Krieg, NATO oder Waffen gibt, oder nicht, siehe TTIP und das ganze Gedöns. Ich vertrete übrigens die Meinung, dass dieses ganze Militär in Europa nicht gegen Russland sondern gegen uns gerichtet ist. Nüchtern betrachtet ist Russland keine Gefahr. Jede Annahme, Russland würde uns angreifen, entbehrt jede Begründung und jeden Sinn. Wir werden auch nicht Russland angreifen, es sei denn, wir möchten um Hessen herum ein Loch bis zum Erdkern. Soll sich ja gut machen… für mich ist das alles Unfug…

    6. 2.6

      Josch

      Was aber, wenn diese EU- Armee letztlich doch der US-
      Besatzungsmacht in Europa untersteht? Bereits jetzt erhalten Offiziere der Bundeswehr ihre Befehle aus dem Pentagon (EUCOM).

      Für Washington wäre das eine win, win – Situation. Anstatt eigene Mittel für einen überblähten Militärhaushalt aufwenden zu müssen, bezahlen die Europäer den ganzen Quatsch künftig selber und halten zugleich ihren eigenen Kopf für US- Interessen hin. Natürlich auch gegen die erklärten Gegner der USA, nämlich Russland, China und den Iran.

      Die Amerikaner wollen Russland um jeden Preis eindämmen und dafür werden sie kämpfen – notfalls bis zum letzten Europäer.

    7. 2.7

      Michè Mišel Sr.

      Rainer Lorenz sie haben vollkommen recht, ich sehe das genau so.

  3. 3

    Martin Bauer

    Ich bin dafür den Ami aus Deutschland und Europa zu vertreiben ? soll bei sich Kriege führen, aber andere Länder nicht ins Unglück stürzen. Krieg ist das einzige was der Ami kann!

    1. 3.3

      Jozsef Hegedüs

      Jürgen Maack Den Haag wehre am Zug ! Es reicht ,wir wollen keine Kriege mehr !

    2. 3.4

      Bruno Rabe

      Die USA können gut Kreige anzetteln, lassen die Dreckarbeit aber dann andere machen. Das Problem sind die willigen Marionetten-Regierungen in Europa, die wohlverstanden demokratisch gewählt sind. Es fehlt an unabhängigen Medien für die Wählerinformation.

  4. 4

    Dominik Kornetzki

    Was ist eigentlich aus Neopresse geworden?! Früher habe ich gern Artikel auf dieser Seite gelesen, aber mittlerweile hat man das Gefühl die russische Propagandazentrale hat diese übernommen. Falls man es nicht mitbekommen hat, aber die USA unter Trump zieht sich grad eher zurück und will nicht mehr „Weltpolizei“ spielen…Die EU scheint endlich mal aufzuwachen und baut ein eigenes Verteidigungsbündnis (Siehe Pesco) auf, weil man merkte das auf USA kein wirklicher Verlass mehr ist. Und Herr Putin ist auch kein Messiahs, sondern hat genau das gleiche Bedürfnis wie jede andere Macht, Russland geopolitisch günstig aufzustellen

    1. 4.2

      Dominik Kornetzki

      Bitte… fehlt mir leider schon seit längerem auf, dass die Artikel anstatt sich gen Westen nun in Osten von der Meinungsmache her verschieben… anstatt unabhängig und neutral zu berichten

    2. 4.3

      Oliver Christians

      Putin der nächste deutsche Bundeskanzler das wehr doch mal was.

    3. 4.4

      Peter König

      Interessant, was für Hirn-Bonbons so gelutscht (und ja wohl auch verteilt) werden: „Trump zieht sich zur Zeit eher zurück“. Aua, meine armen Schenkel …

    4. 4.5

      Dominik Kornetzki

      Peter König Setzen, 6…. und meinen Satz so zu beschneiden um ihn so aus dem Kontext zu reißen, macht es auch nicht besser… sieh dir die letzten Monate an: Trumps Meinung der Nato und Forderungen an andere Mitlgiedsstaaten. Merkel, die in ihm keinen verlässlichen Partner mehr sieht. EU-Verteidigungsunion Pesco

      1. 4.5.1

        brücke

        Sie kennen Pesco ?
        Darin ist der militärtechnisch freie Durchzug von Panzern von Westeuropa bis an die russische Grenze vorgesehen (Autobahnbau) und der bürokratisch freie Durchzug von auch fremden Armeen , sprich USArmee .

    5. 4.6

      Tanz den Antirussenwalzer

      NP bringt eben unterschiedliche Autoren und somit unterschiedliche Sichtweisen. Dass NP sich nicht auf die russophobe Paranoia der MSM einlässt, spricht doch eher für die Plattform. Davon abgesehen gibt es bereits genügend Idioten, die sich von der Anti- Russland- Propaganda haben einwickeln lassen. Da kann es doch nur gesund sein, wenn auch mal ein prorussissches Gegengewicht zum Zuge kommt. Das nenne ich Vielfalt und das ist das Gegenteil von Propaganda.

      Zum Abschluss erlauben Sie mir bitte eine Frage: Sind Sie ein Troll?

    6. 4.7

      Günni Pree

      Weil die USA sich zurück ziehen 😀 sry, aber wenn die USA sich zurück ziehen würde, würde Nordkorea sich nicht mit A-Waffen befassen, den das is für Nordkorea wie eine Lebensversicherung das die USA dort nicht einreiten.

      Wenn die USA sich wirklich zurückziehen will, können sie ja sofort damit anfangen ihre Atombomben aus Europa zu exportieren und ihre knapp 800 Militärstützpunkte auf der Welt schließen. Angefangen bei einem ihrer wichtigsten, und zwar Ramstein.

    7. 4.8

      Dominik Kornetzki

      Oh Mann… ich muss es wirklich noch einfacher und verständlicher ausdrucken… Die USA unter Trump haben weniger Interesse daran für die EU den Arsch hinzuhalten, weswegen wir ja auf Befehl mehr rüsten und effizienter werden sollten… EU hat damit reagiert indem sie nun Pesco unterzeichnet haben, was aber auch nicht wirklich im Interesse der USA sein sollte (Stichwort militärische Unabhängigkeit)… weiterhin ging es mir hauptsächlich darum, dass das ganze hier nicht mehr neutral und unabhängig präsentiert wird sondern mit einer Ost-statt-West-Sympathie… nur ist Putin kein Stück besser, nur vielleicht eher beschnitten in seinen Aktionen

    8. 4.9
    9. 4.11

      Günni Pree

      USA will für Europa nicht mehr den Arsch hinhalten ? … der is gut.

  5. 6

    Henrik Kekusu

    Victoria Nuland sagte damit den 5 Milliarden nicht im angehörten Telefonat sondern auf einer Konferenz des National Press Club in Washington

    https://youtu.be/rPVs5VuI8XI

    1. 6.1

      brücke

      Sehenswert , wie Nuland hier einfach einen ihr vorgelegten Propagadatext abliest in dem doch , Geld ist entscheidend , die 5 Milliarden Dollar Korruption ausgesprochen wird .

  6. 7

    Michael Müller

    Ein richtig einseitiger Artikel: Ich bin 2006 nach der ersten Revolution in Gastfamilien in Lviv gewesen (Hochburg der Rechtsnationalen) und kann folgendes sagen: Der Kampf für die ukrainische Sprache und Kultur wird seit mehr als 300 Jahre unterdrückt. Und so wie das Pendel in der UdSSR in die eine Richtung russich geschlagen hat, schlägt es jetzt in Richtung ukrainisch zurück.
    Was aber fast alle (ukrainisch- und russischsprachig) einigt: Kampf gegen die Korruption und Vetternwirtschaft. Yanukovitch (der verjagte Präsident) probierte 2005 mit Wahlfälschungen die Wahl zu gewinnen, die orange Revolution folgte. Und 2014 wussten die Ukrainer noch, was 2005 passiert ist!

  7. 8

    Rainer Ostertag

    Amis haben endgültig aus Deutschland zu verschwinden. Ich will das unselige Kriegstreiberpack nicht.

    1. 8.2

      Rainer Ostertag

      Habe ich das gesagt? Oder haben sie das erfunden?

  8. 9

    AJD

    Die Sache ist nicht so einfach wie im Artikel beschrieben. Zwei Ex-KGB-Überläufer haben vor 1985 in Büchern beschrieben, wie die Sowjetunion sich selbst schwächen werde, damit die Nato untergeht und der Westen abrüstet, während die Russen nicht abrüsten.
    Doch Europa ist reingefallen und hat abgerüstet. Deutschland hatte mal über 2000 Panzer, jetzt noch etwas über 300 und das ist nur ein Beispiel von vielen. Die Schweiz war bis 1991 eine fast uneinnehmbare Festung. Heute ist die Armee nur noch ein Bruchteil der ehemaligen Stärke.
    Ein kommender Weltkrieg findet auf europäischen und asiatischen Boden statt. Ich habe nichts gegen Russen wie auch gegen Amis, doch ich vertraue keinen Regierungen die imperiale Politik betreiben.

  9. 10

    mareile

    Hermann Scheer: „Der Feind sitzt innen“!!!

    Wie recht er doch hatte…

  10. 11

    Rolf Ehlers

    Da treiben finstere Leute bei den Kommentaren ihr Unwesen:

    „David Miles“ und „Dominik Kornetzky“ pp. sind erdachte Figuren westlicher Propaganda, die die Allgemeinheit verwirren sollen. Dabei ist die präzise Analys Jungmanns in keinem Punkt ernsthaft angreifbar. Es ist doch unübersehbar, dass derzeit in den USA (trotz Trump) die dummdreisten Falken den Ton angeben, die eisern an ihrem Ziel festhalten, in der Welt jeden Widerspruch gegen ihre Alleinherrschaft auszutilgen.

    1. 11.1
  11. 14

    Christoph Schwartz

    Putin und „Locke“Trump sind nicht der Feind.

  12. 15

    Ana Kaiser

    USA = Satans-Staat. Zitat: Noam Chomsky.

  13. 16

    Michè Mišel Sr.

    Die ami kriegstreiber sollten alle mitsamt ihren waffen zurück ins land welches ihre vorfahren den indianern geklaut haben verschwinden und die finger von europa lassen!
    Die längst nicht mehr existenz berechtigte nato-verbrecherbande soll sich auflösen und europa braucht eine reformation von der US unterwanderten EU…

  14. 17

    Nikolaus Schauer

    was haben und die russen getan ?? wieviele kriege haben die bösen russen schon angefangen ??? die guten und braven ami´s schon über 230 !!!!!

  15. 18

    Sylke Mosch-Burkey

    Kampfhunde im Blutrausch an die Leine bitte!

  16. 19

    Jozsef Hegedüs

    Kriegswirtschaft hat USA das braucht die NATO nicht !

  17. 20
    1. 20.1

      Bruno Rabe

      Anfangen müsste man bei der Kanzlerin und ihrer Kriegsministerin.

  18. 21

    Buergerblick

    Es ist erschütternd, wie die Kriegsoption bei uns wieder salonfähig wird. Die Politmarionetten und NATO-Funktionäre brauchen ihre Forderungen nicht einmal mehr zu bemänteln und auch die Rekrutierungskampagnen der BW in den Medien mit den Abenteuer-Krieg-Filmchen sind offenbar populär. Die Forderung nach Anpassung von Infrastruktur und Zivilwirtschaft an militärische Erfordernisse sollte eigentlich ausreichend sein, um einen Volksaufstand auszulösen, doch WK II liegt schon zu lange zurück und es wird wohl wieder Zeit auf ein Neues…

  19. 22

    Coco Jerry

    Auf Wunsch der USA???? Wird denen wieder die Füße geleckt.

  20. 23

    reiner tiroch

    Kriegswirtschaft bei der Vetternwirtschaft? Auf jeden Fall wollen die Eliten 7 Milliarden Menschen weniger haben, gell? wie soll man sonst an deren Perlen kommen bei der Finanzlage. lol. Ihr Kriegsdeppen dürft alleine Krämpfen und derweil schaue ich mir das vom Sofa aus an. hehe

  21. 24

    Hans Nutzer

    Wenn die NATO ca. 900 Mrd.$ für Rüstung aufwendet und Russland ca. 66 Mrd. $ muss man nicht lange überlegen, wer militärisch den dominanten Part hat?! Oder? Wenn Deutschland künftig 2% d. Wirtschaftsleistung in Rüstung investiert, sprechen wir von ca. 80 Mrd.$. Noch Fragen? – Selbst wenn die Zahlen so im Detail nicht stimmen sollten, so machen sie doch deutlich, dass wir gar nicht so bedroht sein können. Ich denke, dass die EU-NATO-Staaten so 150Mrd.$ derzeit für Rüstung ausgeben. Also selbst eine militärische Allianz der Euro-Staaten jetzt schon „nicht ganz hilflos“ potentiellen Gegnern was entgegen setzen könnte.

Diskutieren Sie mit....

2014 Powered By Wordpress, Goodnews Theme By Momizat Team