Zufällige Artikel

Über den Autor

Politaia

Wir von Politaia.org sind ein investigatives, alternatives und liberales Netzwerk für eine freie, unabhängige und neutrale Berichterstattung. Egal ob Weltpolitik oder Verschwörungstheorie. Wenn in einem Thema Wahrheit steckt, werden wir sie finden. Dabei ist unser Credo die mediale Zivilcourage. Wir schauen nicht weg, wir halten nicht still.

Verwandte Artikel

  1. 1

    arkor

    es hielten sicher manche für unwahrscheinlich, als ich über die Auflösung der UN schrieb…….so wie eben auch vor Jahren über die BRD…..und nun? Erst die Philipinnen, dann Australien….ok, bisher sind es noch einzelne Stimmen, aber damit geht es immer los.
    Die UN wird fallen und die Staaten werden sie verlassen und austrocknen lassen.
    Wobei der Gesamtkontext die fehlerhafte Unterscheidung in den Bereichen „Verwaltern des Besatzungsgebietes“ und die Rechtsstellung der Besatzer im Verhältnis dazu, was leider ständig falsch oder unzureichend und damit zwingend einhergehend mit einer falschen Rechtsableitung dargestellt wird:
    https://lupocattivoblog.com/2016/09/20/eine-versoehnung-unter-dem-diktat-des-polnischen-chauvinismus/#comment-421249
    Komisch genau gestern hatte ich ein Telefongespräch mit Raumenergie zu dem Thema:
    Unterschieden werden muss, zwischen der Verwaltung und dann der Besatzung.
    Für die Besatzung sind alle Teilnehmer des Krieges, also der Besetzerseite für das gesamte Besatzungsgebiet rechtlich zuständig, während die Verwaltung eines Stücks des Besatzungsgebietes eben nur die praktische Verwaltung ist.
    Ein Verwalter hat nicht die Möglichkeit das zu verwaltende Gebiet seinem Gebiet zu zuschlagen.
    Klar wird dies ja auch, da für die Alliierten das Deutsche Reich mindestens in den Grenzen von 1937 gilt, also inclusive der polnischen Verwaltungsgebiete welche mit Ende der Kampfhandlungen des zweiten Weltkrieges zur Verwaltung abgetrennt wurden.
    Die BRD als alliierter Verwalter kann überhaupt keine völkerrechtlchen Entscheidungen treffen, noch Grenzen anerkennen.
    Es gibt also zwei Sichtweisen zum Deutschen Reich, wie es heute existiert: In den Grenzen von 1937 oder aber inclusive mit dem ersten Weltkrieg abgetrennten Teile und dann noch Neuschabenland natürlich.
    Das dies unzweifelhaft so ist, belegen auch die Angebote Russlands zur Wiederherstellung des Deutschen Reiches.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Ostgebiete_des_Deutschen_Reiches
    Nach dem Potsdamer Abkommen zwischen der Sowjetunion, den Vereinigten Staaten und dem Vereinigten Königreich im August 1945 wurden die deutschen Ostgebiete östlich von Oder und Neiße von der Zuständigkeit des Alliierten Kontrollrats ausgenommen. Der nördliche Teil Ostpreußens um Königsberg wurde der Sowjetunion, der südliche Teil Ostpreußens, die östlichen Teile der preußischen Provinz Pommern (Hinterpommern), der Mark Brandenburg (Ost-Brandenburg) und des Landes Sachsen sowie die preußischen Provinzen Nieder- und Oberschlesien wurden Polen zur vorläufigen Verwaltung übertragen.
    Antworten
    arkor said
    20/09/2016 um 11:39
    hinzufügen möchte ich auch noch, dass durch die Besetzung Polens, auch die Gebiete des Versailler Vertrages in die Revision gingen.
    Deshalb formulierte man ja, dass man es Hitler nicht gestatten würde den Versailler Vertrag Stück für Stück zu revidieren. Vergessen wir nicht: Krieg ist Vertrag, aber auch Vertragsverhandlung. Kriegsteilnehmer sind Vertragsteilnehmer, entweder nach Völkerrecht oder nicht nach Völkerrecht.
    Warum kann eine abschließende Regelung hierzu nur mit dem Friedensvertrag erfolgen? Wegen der Handlungsunfähigkeit der deutschen Rechteträger. Die Polen wissen natürlich ganz genau, dass die Anerkennung durch die BRD gar nichts ist, völkerrechtlich gesehen.
    Antworten
    Raumenergie said
    20/09/2016 um 20:05
    Raumenergie „SAGT“:
    Danke Arkor, die Besatzungsmächte bzw. die Verwaltungen der besetzten Gebiete sind 2 grundverschiedene Machtblöcke, sag ich mal, wobei sich aber die Besatzer die Rechte nicht aus der Hand nehmen lassen, auch wenn die Verwaltung (mit stiller Duldung der Besatzer) sich nach außen so geben, hier die Hoheit zu sein und das sagen zu haben.
    Das sollte mal ALLEN DEUTSCHEN eingehämmer werden, bis die Kotze hochkommt.
    Besonders den Leuten, die in den Verwaltungen „beschäftigt“ sind, und Ihre deutschen Landsleute fast immer als Bittsteller und Unterwürfige abwerten und behandeln, besonders was die Justiz und die Finanzen betrifft.
    Aber, da es nur EINE Möglichkeit gibt, das zu ändern, bin ich doch recht zuversichtlich gestimmt.
    DIE UN-CHARTA IST NICHT DAS VÖLKERRECHT!….sondern hat das Völkerrecht nur als Arbeitsgrundlage.
    Die UN ist nicht der Vertreter des Völkerrechts, sondern bis zu ihrem Ende das, als was sie gegründet wurde: eine Kriegsorganisation, die Feindesstaaten des Deutschen Reiches!
    Die UN hält die Welt im KRIEG!
    Die UN ist NICHT DER VÖLKERBUND und auch nicht der Rechtsnachfolger! Dies ist wichtig!
    Auch wenn der Völkerbund zu unserem, also deutschen Nachteil war, so können wir ihn heute zu unserem und der Welt Vorteil nutzen, weil es die Möglichkeit eröffnet die Länder aus der UN herauszulösen und damit das Vetorecht und den Sicherheitsrat gegenstandslos zu machen und die Länder gleichberechtigt in den Völkerbund einzugliedern.
    Spektakulär einfach und daher machbar.
    Die Länder verlassen den Kriegszustand UN und treten in den Völkerbund ein, der dann entsprechend umgestaltet wird.
    a, eine einfache Unterscheidung, welche leider praktisch nie richtig dargestellt wird und deshalb können den Menschen Geschichten, wie vom Staat DDR oder dass die Ostgebiete nun zu Polen und sonstige Sinnlosigkeiten erzählt werden.
    Gott sei Dank, waren sich die Feinde Deutschlands sofort nach Ende der Kampfhandlungen nicht mehr grün und kamen nie zu einer völkerrechtlichen Einigung und somit blieb alles in der Verwaltung.
    Allerdings sind die USA sowie alle anderen Kriegsgegner des Deutschen Reiches und das Deutsche Reich selbst genauso zuständig für beipsielsweise die russische Verwaltungszone wie umgekehrt Russland genauso für den Rest zuständig ist.
    Das sind Dinge, welche von Leuten wie Knietsche etc völlig außer Acht gelassen werden, wie so vieles.
    Ich schrieb gerade darüber auf lupo, über die fehlende Differenzierung und Unterscheidung vieler sogenannter Aufklärer….wie z. b. die Lächerllichkeit sich als DEUTSCHER UNTER UN-MANDAT ZU BEGEBEN.
    ……….
    Genauso sinnlos ist es wenn sich Fitzek, Sürmeli, Frühauf und Konsorten unter UN-Mandat begeben, da wir da ja bereits sind, eben im Mandat der Feinde Deutschlands, genau, des Deutschen Reiches. Kurioserweise müssen aber die Feinde Deutschlands das Deutsche Reich völkerrechtlich garantieren, können es also, stellvertretend für den handlungsunfähgien Rechteträger, gar nicht zulassen, dass hier irgendwo staatliche Gebiete ausgerufen werden, so wie Fitzek, Adrian Ursache oder wer halt eine staatliche Selbstverwaltung ins Leben rufen will….
    IN ANDEREN LÄNDERN WÄRE DIES MÖGLICH, nicht aber IM DEUTSCHEN REICH, da hier die RECHTSSTELLUNG SOZUSAGEN ANDERSRUM IST.

Diskutieren Sie mit....

2014 Powered By Wordpress, Goodnews Theme By Momizat Team