Zufällige Artikel

Über den Autor

NEOPresse

NEOPresse steht für unzensierten, alternativen und seriösen Journalismus. Wirtschaft, Gesellschaft, Politik, Sport, Kultur und Medien ohne den verstellten und politisch „korrekten“ Blick der Massenmedien. Frei von ideologischen Zwängen und von wirtschaftlichen „Partnern“. Wir sind unabhängig von Investoren, politischer Einflussnahme, Institutionen und Interessensgruppen. Frei von politischen Vorgaben und einer Bindung an rechts oder links. Frei in der Auswahl der Themen: Mainstream und Randgebiete. Je nachdem, was gerade erzählt werden muss. Neopresse steht für freie und kritische Erzähltechnik: Nachricht, Kommentar und Meinung werden klar getrennt. Leserzuschriften werden nicht zensiert. Denn wir möchten keine Meinung „machen“, sondern die Meinungsbildung unterstützen. Für eine freie Gesellschaft. Neopresse steht für seriösen Journalismus ein. Ab und zu unbequem aber immer losgelöst von Vorurteilen, einfach unkonventionell, anders – unvoreingenommen. Wir sind eine neue Art von Journalismus, wir sind NEOPresse.com.

Verwandte Artikel

  1. 1

    Rolf Ehlers

    Die Wahl des Goldman-Sachs-Derivats Kukies ins Finanzministerium ist ein Zeichen des ultimativen Kotaus der SPD vor der Wall Street und ist auch ein Angebot an Trump, mit Deutschland in jeder Beziehuing so umzuspringen wie es ihm und den Bankstern passt. Für das Soziale hat es im Wahlkampf der SPD dagegen nur für die verbale Anrufung der sozialen Gerechtigkeit gelangt, nicht aber zu konkreten Maßnahmen. Jetzt wird schon die kleine Rentenerhöhung zum Juli des Jahres als soziale Großtat verkauft, obwohl bei den sozial wirklich schwachen Rentnern diese Erhöhung auf die ihnen zustehende Grundsicherung angerechnet werden wird. Von der überfälligen Anhebung der sozialen Leistungen selbst ist natürlich keine Rede.

  2. 2

    gerifreki

    Damit hat der Bilderberger, Olaf Scholz, seinen eigenen Chef, Befehlsgeber und Kontrolleur immer in unmittelbarer Nähe.

    Wie praktisch!

    1. 2.1

      Gerro

      Kanzlerin Dr.Merkel, selbst Bilderberger, findet das auch praktisch.

  3. 3

    René Löw

    Wenn man(n) keine Ahnung von Finanzen hat holt man sich halt Lobbyisten. Wie alle anderen Minister Kollegen auch. Darum werden wir ja auch nicht von den Volksvertretern regiert. Die sind nur die Hofschranzen der Eliten.

  4. 5

    kasperle

    Noch besser gehts doch gar nicht.
    Lobbyisten werden nicht mehr vom Auftrageber bezahlt sondern vom Steuerzahler.

  5. 6

    Ellipsoid

    Die Spuren von Goldman Sachs reichen offenbar immer in die Bereiche, die zur Kontrolle ihrer Spielchen nötig sind. In Deutschland formiert sich eine Opposition, zur Kontrolle wird eine Weidel installiert; Merkel regiert weiter durch und der „nette“ Olaf installiert auch gleich einen entsprechenden Staatssekretär. Doch derlei ist fast schon gewohnte Praxis. EZB-Chef Draghi ist beispielsweise einer von Goldman-Sachs und ein elender Kriegstreiber wie der ehemalige NATO-Chef Rasmussen war das als Berater auch.

    Das Motto, unter dem politische Strömungen und die Mächtigen der Länder von Goldman Sachs für die eigenen Zwecke eingespannt werden, könnte lauten: abfangen – vereinnahmen – umdrehen.

    Ein gutes Beispiel dafür ist gerade die AfD. Kaum ist sie als Machtfaktor erstmalig mit Weidel im Parlament präsent, wird parteiintern darüber debatiert mit der PEGIDA zusammenzuarbeiten. Das scheint erstmal wenig relevant, doch das PEGIDA-Netzsprachrohr PI-News kommt offen pro-amerikanisch und pro-israelisch daher und schmeißt jeden Kommentar – ganz in Springer-Manier – aus dem Forum raus, der gegen diese Vorgabe verstößt. Dort kann also Hein Mück artig gegen die Musel-Invasoren wettern, weil Musels auch in Israel nicht gelitten sind. Poltert er hingegen, daß es eine stinkende Allianz zwischen USA und Israel gibt, die den Syrienkrieg anheizt, die Irankrise zum Krieg zuspitzt oder daß Machtzirkel des Tiefen Staates in den USA über die Ukraine einen neuen Krieg innerhalb Europas anzetteln wollen, ist’s mit der freien Rede vorbei. Es bleibt abzuwarten, bis auch auf der netztechnischen Entsprechung der AfD COMPACT-Online keine kritischen Töne zur fatalen Politik genau dieser beiden Länder mehr veröffentlicht werden können.

    Jede Macht scheint Goldman Sachs viel zu wichtig zu sein, als diese in einem Darwinistischen Biotop der Selbstfindung zu überlassen. Daher: Aufpassen! Ein Ring durch die Nase hat man schnell…ihn wieder loszuwerden kann dauern!

    1. 6.1

      brücke

      „Israel“ wird wieder einmal in einen Topf geworfen .
      Gute Beziehungen zu Israel wollen — das ist natürlich aufschlussreich — beinahe alle Parteien . Auch ganz links werden die Kritiker an der israelischen Politik hinausgedrängt . Die sogenannten „Rechten“ haben schon lange guten Kontakt – wenn man so will : Die Freundschaft nationaler Identität .
      Die AfD steht unter Dauerfeuer ,
      dieses Dauerfeuer macht die Kritik aber auch beobachtungswürdig .
      Goldman-Sachs hat gute Leute und sicher den Willen , mit diesen Leuten auch Politik zu machen . Nur ist der Rückschluss, dass jeder, der bei Goldman-Sachs gearbeitet hat, deren Interessen vertritt, nicht richtig .

      Übrigens Glückwunsch zu ihren Zeichenerweiterten Postmöglichkeiten .

Diskutieren Sie mit....

2014 Powered By Wordpress, Goodnews Theme By Momizat Team