Zufällige Artikel

Über den Autor

NEOPresse

NEOPresse steht für unzensierten, alternativen und seriösen Journalismus. Wirtschaft, Gesellschaft, Politik, Sport, Kultur und Medien ohne den verstellten und politisch „korrekten“ Blick der Massenmedien. Frei von ideologischen Zwängen und von wirtschaftlichen „Partnern“. Wir sind unabhängig von Investoren, politischer Einflussnahme, Institutionen und Interessensgruppen. Frei von politischen Vorgaben und einer Bindung an rechts oder links. Frei in der Auswahl der Themen: Mainstream und Randgebiete. Je nachdem, was gerade erzählt werden muss. Neopresse steht für freie und kritische Erzähltechnik: Nachricht, Kommentar und Meinung werden klar getrennt. Leserzuschriften werden nicht zensiert. Denn wir möchten keine Meinung „machen“, sondern die Meinungsbildung unterstützen. Für eine freie Gesellschaft. Neopresse steht für seriösen Journalismus ein. Ab und zu unbequem aber immer losgelöst von Vorurteilen, einfach unkonventionell, anders – unvoreingenommen. Wir sind eine neue Art von Journalismus, wir sind NEOPresse.com.

Verwandte Artikel

  1. 1

    brücke

    Ist man heute überrascht ,
    wenn ein PopStar sagt, was schon die Spatzen von den Dächern pfeifen ? Weil ein PopStar auch noch kritisch sein kann ?
    Pink Floyd waren an der Spitze, wenn es darum ging die Jugend in die Massenkultur und den Massenkonsum zu führen .
    Gute Musik ist verführerisch, substanzielle politische Kritik ist daraus kaum entstanden .
    Heute wird mit dieser Musik in Supermärkten der Umsatz angeheizt .

    1. 1.1

      derPragmatiker

      Es braucht auch Berühntheiten, um der Wahrheit Gewicht zu verleihen. Und sicher, Pink Floyd ist kommerziell orientiert. Und die Musik ist/war immer innovativ!

      1. 1.1.1

        Rolf Ehlers

        Ein – gleich aus welchen Gründen – von den Massen gefeierter Mensch geht ein höheres Risiko ein, eine vom Staat und den Medien unterdrückte Wahrheit laut auszusprechen als ein „Normal“bürger. Weil er auch umso besser gehört wird, ist sein Engagement besonders verdienstvoll.
        Viel spricht dafür, dass Künstler wie Joam Baez dazu beigetragen haben, dass der unsinnige mörderische Vietnamkrieg schließlich ein Ende fand. Wenn alle Privaten, die die Wertschätzung großer Gruppen in der Öffentlichkeit haben, gegen die imperiale Politik der USA auftrteten würden, könnte dieser Spuk vielleicht ohne weitere Kriege ein Ende finden!

        1. 1.1.1.1

          brücke

          die USA haben den VietnamKrieg aus militärischen Gründen verloren .
          Die USA haben immer Kriege geführt und führen heute mehr Kriege denn je .
          Die US Kultur wurde nicht zufällig durch die CIA gepusht .
          Diese Kultur war nur ein Teil des Krieges — wenn sie auch, darum war sie wirksam , eine prägende Kultur war .
          Heute hat sie ihren Glanz und ihre Bedeutung als Prägemittel für die Welt verloren .

  2. 2

    Alex Windsheimer

    Alles sehr genau hinterfragen: „Es wird niemals so viel gelogen wie vor der Wahl, während des Krieges und nach der Jagd“ [O. Fürst von Bismarck].
    Ebenso beherrschen die Kriegstreiber, die von einem Krieg: Afghanistan, über Irak in den nächsten taumeln-Syrien die Kunst der Lüge und Täuschung: false flag operation.
    War da nicht etwas mit Bush, C.Powell: „Schandfleck meiner Karriere“ & deren Pudel T.Blair:
    Massenvernichtungsmittel?
    Wo haben deren islamistische Gotteskrieger mit weißem Helm ihren Sitz, in Großbritannien?!
    Übrigens: „Ihre Rolle in der Propaganda von Islamistengruppen im Syrienkrieg ist umstritten“ [Wikipedia].
    Trump feiert schon die Raketen, gar den nächsten Krieg… es gibt da sicher auch Überraschungen: die Tsar-Bombe?!

  3. 3

    gerifreki

    Was hat nun Roger Waters getan?
    Er hat einer jener Kreaturen, die glauben berechtigt zu sein, immer und überall, ihre Mainstream-konformen Statements (ob aus Dummheit und/oder gegen Bezahlung) vortragen zu können, die Bühne verweigert.
    Roger Waters hat es nicht dabei bewenden lassen, sondern selbst öffentlich Stellung bezogen . So ist dieser „Vorfall“ auf diesen Seiten gelandet.

    Wenn ich den alten Grundsatz Cui bono heranziehe, dann dient dieses Verhalten der Aufklärung, macht Mut, den Helfershelfern des Deep State Paroli zu bieten und dient der Kriegslügen-Aufklärung.

    Auch wenn Roger Waters 75 ist und ausgesorgt hat, wissen wir doch aus Deutschland, wie nicht nur der Deep State, sondern der Staat selbst mit unliebsamen Personen umgeht.

Diskutieren Sie mit....

2014 Powered By Wordpress, Goodnews Theme By Momizat Team