Zufällige Artikel

Über den Autor

NEOPresse

NEOPresse steht für unzensierten, alternativen und seriösen Journalismus. Wirtschaft, Gesellschaft, Politik, Sport, Kultur und Medien ohne den verstellten und politisch „korrekten“ Blick der Massenmedien. Frei von ideologischen Zwängen und von wirtschaftlichen „Partnern“. Wir sind unabhängig von Investoren, politischer Einflussnahme, Institutionen und Interessensgruppen. Frei von politischen Vorgaben und einer Bindung an rechts oder links. Frei in der Auswahl der Themen: Mainstream und Randgebiete. Je nachdem, was gerade erzählt werden muss. Neopresse steht für freie und kritische Erzähltechnik: Nachricht, Kommentar und Meinung werden klar getrennt. Leserzuschriften werden nicht zensiert. Denn wir möchten keine Meinung „machen“, sondern die Meinungsbildung unterstützen. Für eine freie Gesellschaft. Neopresse steht für seriösen Journalismus ein. Ab und zu unbequem aber immer losgelöst von Vorurteilen, einfach unkonventionell, anders – unvoreingenommen. Wir sind eine neue Art von Journalismus, wir sind NEOPresse.com.

Verwandte Artikel

  1. 2

    Jan Spieler

    Las Vegas war ein Fake, Texas nicht…? …oder Vegas war Staatsterror, Texas hat ein anderer Geheimdienst zu verantworten…? Mindestens ist dieser Schwachsinn „vom Messen mit zweierlei Maß“ für Gehirnamputierte.

  2. 3

    Martine Fortunée Casis

    Ja er ist ein rassist. Wieviele rassisten sind denn in unseren Regierungen, wenn es um Unfälle, Anschläge oder Amokläufe , geht?
    Auch hier in Europa wird gerne das A A, Gott ist gross , oder nach Nationalität oder religiösität, unterschieden.
    Jeder ist ein wenig rassistisch, im Grunde. Egal ob bei Fussball oder Job oder egal was….

    1. 3.1

      Josch

      Sehe ich anders, liebe Martine. Jeder ist selbst für seinen Charakter verantwortlich, egal, wo er her stammt. Zugleich sehe ich, dass gerade in den USA ganz bewusst Resentiments zwischen Afroamerikanern, Latinos und Weißen geschürt werden. Solange die sich gegenseitig beharken, kommen die nicht auf die Idee, sich gegen das Establishment zusammenzuschließen.

      Tatsächlich jedoch verläuft die Frontlinie zwischen arm und reich. Denn ungeachtet der Hautfarbe oder der Religion zählt ausschließlich der Kontostand.

    2. 3.2
    3. 3.3

      Martine Fortunée Casis

      Ne, nicht was soll’s, es ist dumm und unötig….aber eben weitverbreitet, leider

  3. 4

    Dionisios Xenos

    Es stellt sich eher die Frage ob es diebeiden je gegeben hat. Dann bleibt nur noch die Polarisierung uebrig. Und die Ablenkung von wirklichen Brandherden und echter Gewalt. Und die tut richtig weh.

  4. 5

    Jay Kay

    Bullshit! Ich kann das Wort Rassist nicht mehr hören. Es ist ausgeleiert.

  5. 6

    Matthias Wewering

    Ein Nazi ist ein Nationalzionist – oder was soll die Abkz. ?

Diskutieren Sie mit....

2014 Powered By Wordpress, Goodnews Theme By Momizat Team